Diese PBN-Strategie ermöglicht es dir auch im Jahr 2015 für jedes Keyword so gut zu ranken, wie du es möchtest – nachhaltig und risikofrei!

90% aller international wirklich erfolgreichen SEOs und Affiliate Marketer befolgen im Kern genau diese Strategie, um für Keywords mit 6-stelligen Suchvolumina auf die erste Seite bei Google zu gelangen – und das immer und immer wieder.

Vielleicht denkst Du Dir – PBNs? Das funktioniert doch schon seit Jahren nicht mehr? Gerade die Google-Tiere der digitalen Neuzeit wie Panda oder Penguin haben dieser Off-Page Methode doch schon lange einen Riegel vorgeschoben?!

Wenn es darum geht, massenhaft expired domains (was das ist erfährst du weiter unten) zu registrieren und als Spam-Waffen einzusetzen, dann hast du vollkommen Recht. Doch wenn Du gewisse Kniffe beherrscht und Regeln einhältst, dann ziehen diese potenten Linkquellen immer noch – vielleicht sogar mehr denn je! Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Du willst Beweise sehen? Bitte sehr!

Screenshot_1

Screenshot_2

Screenshot_3

Sind Links denn nicht schon längst tot?

Auch wenn es die ‚Content Marketing‘-Gurus nicht wahr haben wollen: Links sind immer noch die Nummer eins, wenn es darum geht, Top-Rankings zu erreichen. Vielleicht nicht mehr so absolut, wie dies noch vor 3 Jahren der Fall war. Aber dennoch gilt aktuell: Du kannst mit dem besten Content auf Seite 5 versauern, während du mit den besten (nicht meisten!) Links die fette Kohle auf Seite 1 machst. Folgende Statistik von moz.com verdeutlicht dies eindrucksvoll:

Rankingfaktoren nach moz

Quelle: https://moz.com/search-ranking-factors

Wer kann mit der PBN-Strategie etwas anfangen?

  • Affiliate Marketer, die endlich auch in den kompetitiven Nischen etwa reißen möchten
  • Nischenseiten-Betreiber, welche schon viel zu lange auf den Seiten 2 und 3 bei Google verharren
  • SEOs, welche Kunden betreuen, diese über ihre Ranking-Strategien aufklären und ihnen einen gewaltigen Reichweite-Zuwachs bescheren möchten
  • Webmaster, die ihre organische Reichweite in überschauberer Zeit drastisch und langfristig verbessern möchten

Wer sollte die PBN-Strategie besser meiden?

  • Neueinsteiger, welche noch nicht die Grundlagen im Bereich Suchmaschinen-Optimierung beherrschen
  • SEOs, die nur mit Spam ranken wollen
  • Suchmaschinenoptimierer, die lieber reine White-Hats bleiben, und denen es nichts ausmacht, dass Anwender der PBN-Strategie dauerhaft vor ihnen ranken
  • Jeder, der nicht bereit ist, Arbeit und Hirnschmalz in seinen Linkaufbau zu investieren

Alles schön und gut, aber wie zur Hölle funktioniert nun der Linkaufbau mit der PBN-Strategie?

PBN-Strategie (ultra kurze Kurzfassung)

Da du bis hier her gelesen hast, möchte ich dir hier schon einmal einen kleinen Einblick in die Umsetzung gewähren. Mehr erfährst Du auf dieser Facebook-Seite und in dieser fb-Gruppe – liken bzw. Mitgliedschaft beantragen ist für jeden seriösen Affiliate Marketer Pflicht – ich gebe Dir dazu nun genau eine Minute… ab  JETZT!

Fertig? Alles klar, dann hier in Stichpunkten die Linkstrategie, mit der tagtäglich zehntausende Euros (keine Übertreibung!) umgesetzt werden:

  1. Onpage-Optimierung und ‚ordentlicher‘, relevanter Content – sind Grundvoraussetzungen, werden nicht weiter erläutert
  2. Basis-Linkaufbau: Zunächst gilt es die Ankertexte zu diversifizieren, einen ersten Trust bei Big G zu erarbeiten und Natürlichkeit im Linkprofil zu simulieren. Ein bunter Mix aus Social Media, Forenlinks, Gästebüchern, Frage-und-Anwortportalen mit der URL als Ankertext reichen hier aus. Wie du dies besonders geschickt anstellst, erfährst du u.a. in den obigen Facebook-Präsenzen.
  3. Trust-Aufbau über Domain-Authority-Stack (DAS): Es gilt nun, mittels gebrandeter Social-Media-Kanäle und einer Hand vor Free Blogs das Vertrauen von Google in deine Seite zu erhöhen. Zudem minimierst du mit dieser Vorgehensweise die Dauer der Sandbox bei frisch projektierten Domains signifikant. Wie du es schaffst, auch hier schon eine gewisse Linkpower zu erzeugen und gleichzeitig mit schnell umsetzbaren Mitteln einen gleichmäßig fließenden Linkjuice zu erzeugen, ist wesentlicher Teil des PBN-Strategie-Kurses.
  4. PBNs sorgen final für die Rankings: Anschließend erstellst du dir ein kleines aber feines PBN aus expired domains, mit welchen du wohl dosiert aber beständig auf deine Affiliate Seite verlinkst. Bei kleinen, wenig umkämpften Nischen reicht bereits eine Hand voll Links vollkommen aus. Die expired Domains kannst du dir entweder mit günstigen Tools wie PBNlab selbst scrapen (kinderleicht) oder aber einfach einkaufen.

Die Kunst liegt im Aufsetzen der PBN-Seiten

Wer nun einige Punkte nicht beachtet, läuft Gefahr, dass die Seiten von Google nicht indexiert werden – beziehungsweise, dass Google dein PBN als solches erkennt. Um PBNs aufzuspüren, wertet Google gewissen Anzeichen (sogenannte Footprints) aus, die, so sie denn gehäuft vorkommen, zu einer Deindexierung führen. Doch wenn man weiß, wie man seine expired Domains aufsetzt, dann hat man (Stand Oktober 2015) eine 100% Sicherheitsgarantie. Man kann also ruhig schlafen, Scheinchen zählen, und sich am Leben erfreuen 😉

Alle Infos dazu, wie du expired Domains korrekt registrierst, hostest, sie mit Content befüllst und als PBN einsetzt, findest du in der PBN-Strategie, welche in wenigen Wochen gelauncht wird. Willst du zu diesem Ereignis, welches mit Sicherheit deine SEO-Karriere nachhaltig beeinflussen wird, erinnert werden, so like die obige facebook-page oder trage weiter unten deine Email-adresse ein.

Warum funktioniert die PBN-Strategie so gut?

Um diese Frage zu klären, müssen wir uns einmal kurz vergegenwärtigen, was denn eigentlich ein idealer Link ist, der unser Ranking maximal pusht. Dieser sollte, wie die meisten wahrscheinlich wissen, thematisch relevant sein, das bedeutet in einem inhaltlichen Kontext stehen, der zur verlinkten Zielseite passt. Darüber hinaus ist der Ankertext, der genaue Ort des Links auf der Webseite, die Anzahl weiterer outgoing-links und noch eine Reihe weiterer Punkte von Bedeutung.

Die Links, welche man sich mittles der PBN-Strategie aufbaut, entsprechen dem Bild eines idealen Links nahezu perfekt. Denn

  • wir verlinken (meistens) von der Startseite, also der Seite mit der meisten Power, auf unsere Moneysite
  • wir können den Inhalt der Artikel, die genaue Platzierung der Links selbst bestimmen
  • wir haben kein Risiko – sollte der Link uns aufgrund einer schlechten Laune seitens Google einmal nicht mehr gut tun, schalten wir ihn einfach ab
  • wir haben hochrelevante Links erschaffen, die uns keiner unserer Konkurrenten nachbauen kann – ein gewaltiger Wettbewerbsvorteil!

Ist so ein PBN nicht überaus teuer?

Überhaupt nicht! Ich will Dir dies an einem kleinen Rechenbeispiel verdeutlichen. Sagen wir, Du möchtest 10 Amazon-Nischenseiten im mäßig kompetitiven Nischen auf #1 bei Google bringen. Kaufst Du dir nun für jede der Seiten 5 stärkere Links bist du insgesamt 5x10x200€ = 10.000€ los!

Du brauchst nur 20 PBN-Seiten (bei 2 -3 Links zur Affiliate-Seite pro PBN-Seite), welche die je nach Bezugsquelle zwischen 60 und 200€ kosten. Zuzüglich belaufen sich die fortwährenden Hosting– und Registrarkosten auf rund 4€ pro Domain und Monat, also gerade einmal 960€ pro Jahr! Wenn Du nun unter Kollegen ein paar Links verkaufst, kannst Du Dir das PBN kostenneutral halten oder sogar damit noch einen Gewinn einstreichen (sicherheitshalber nur dosiert Links verkaufen!). Selbst wenn Du es für dich behältst, wirst Du erst im 10.Jahr die Kosten beim klassischen Linkkauf übersteigen – mal ehrlich, günstiger geht es wirklich nicht, oder?

Ok, ich will auch endlich Top-Rankings – erklär mir die PBN-Strategie Schritt-für-Schritt!

Erfahren SEOs arbeiten gerade fieberhaft daran, einen so nie dagewesenen Kurs zu erstellen, welcher JEDEM nachhaltig mithilfe der PBN-Strategie Top-Rankings ermöglicht. Höchstwahrscheinlich wird es einen stark vergünstigten Early-Bird-Preis geben. Wenn du informiert werden möchtest, trage dich bitte hier unten mit deiner Email-Adresse ein. Du erhältst keinen Spam!

Als kleines Dankeschön, dass Du bis hier her gelesen hast, bekommst du eine exklusive Checkliste mit den 20 größten und am häufigsten überführten Footprints an die Hand.

In diesem Sinne,

dein PBN-Strategie Team